Jüdischer Friedhof Adass Jisroel

Der Jüd. Friedhof Adass Jisroel war der Friedhof, der 1869 gegründeten Gemeinde. Der erste der nach der Verabschiedung der Austrittsgesetzes vom 28. Juli 1876 war am 24. Februar 1880 „Abraham Michelson“ der erste der auf dem Neuen Friedhof beigesetzt wurde.

Nachdem der Friedhof nach dem 2. Weltkrieg zunehmend verfiel, verdanken wir es Freiwilligen, dass er in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre vor weiterem Verfall gewahrt wurde. Heute ist der Friedhof für spontane Besucher gesperrt. Ein Besuch ist nur möglich, wenn es zuvor eine Absprache mit der Friedhofsverwaltung in Berlin-Mitte gab.

Gräber bekannter Persönlichkeiten sind Siegmund (Breitbart der Eisenkönig), Meier Hildesheimer (Rabbiner), Jakob Plessner (Bildhauer) und Fünf Mitglieder der Schocken-Familie.

Anschrift:
Jüdischer Friedhof Adass Jisroel
Wittcher Straße 2
13088 Berlin



Kontaktadresse:

Jüdischer Friedhof Adass Jisroel
Witticher Straße 2
13088 Berlin

Wir möchten Sie darauf hinweisen, das dies nicht der offizielle Internetauftritt des jeweiligen Friedhofs ist. Zu Fragen bezüglich verlorener Gegenstände oder Ähnlichen wenden Sie sich bitte direkt an den Friedhof.

Kontaktadresse:
eulert-Bestattungen
Am Sandhaus 14
13125 Berlin

Außerhalb der Bürozeiten, können Sie auch gerne telefonisch einen Termin vereinbaren.


Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 10 - 16 Uhr

Eine unserer Stärken
sind Hausbesuche
in ganz Berlin!
Seebestattungen Berlin günstig und würdevoll von eulert-Bestattungen.de --- Copyright by eulert Bestattungen