Ev. Jerusalems- und Neue Kirche, Friedhof IV

Friedhof IV der Jerusalems- und Neuen Kirchengemeinde

Der evangelische Jerusalems- und Neue Kirche Friedhof IV wurde am 2. Juni 1852 eingeweiht.

Er zählt mit seinen Namensvettern I, II und III zu den Friedhöfen vor dem Halleschen Tor.
Die Jerusalemskirche wurde im zweiten Weltkrieg zerstört und die Ruine 1961 gesprengt. 1968 fand ein Neubau in der Lindenstraße statt, jedoch wurde die Gemeinde, mit der Berliner Mauer, von ihrem Friedhof getrennt.

Neben vielen Ehrengräbern liegen, auf dem 30.771 m² großen Friedhof, Berühmtheiten wie Friedrich Wilhelm Gustav Dankberg (Bildhauer), Rikard Nordraak (Komponist der norwegischen Nationalhymne), Arthur Rohmer (Architekt) und Kurt von Schlözer (Historiker, Diplomat)

Anschrift:
Ev. Jerusalems- und Neue Kirche, Friedhof IV
Bergmannstraße 45-47
10961 Berlin

Öffnungszeiten:
Januar+Dezember: täglich 8.00-16.00 Uhr
Februar+November: täglich 8.00-17.00 Uhr
März+Oktober: täglich 8.00-18.00 Uhr
April+September: täglich 8.00-19.00 Uhr
Mai-August: täglich 8.00-20.00 Uhr



Kontaktadresse:

Ev. Jerusalems- u. Neue Kirche, Friedhof IV
Bergmannstraße 45-47
10961 Berlin

Wir möchten Sie darauf hinweisen, das dies nicht der offizielle Internetauftritt des jeweiligen Friedhofs ist. Zu Fragen bezüglich verlorener Gegenstände oder Ähnlichen wenden Sie sich bitte direkt an den Friedhof.

Kontaktadresse:
eulert-Bestattungen
Am Sandhaus 14
13125 Berlin

Außerhalb der Bürozeiten, können Sie auch gerne telefonisch einen Termin vereinbaren.


Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 10 - 16 Uhr

Eine unserer Stärken
sind Hausbesuche
in ganz Berlin!
Seebestattungen Berlin günstig und würdevoll von eulert-Bestattungen.de --- Copyright by eulert Bestattungen